Ihre Meinung

Brexit: Russischer Einfluss via FB?

HaykelTech - 18. Januar 2018 - 14:01
Brexit: Russischer Einfluss via FB?
In Russland verwaltete Facebook-Accounts sollen für den EU-Austritt Großbritanniens geworben haben.

(CCM) — Facebook hat auf Druck der britischen Regierung im Dezember 2017 noch gründlicher geprüft, ob sein soziales Netzwerk für verdächtige, russische Pro-Brexit-Kampagnen missbraucht wurde.

Die Überprüfung wurde von dem irischen Facebook-Büro durchgeführt. Facebook sollte vor allem die Existenz von Accounts prüfen, die in möglicher Verbindung zu russischen Dienststellen stehen könnten und vor dem Brexit-Referendum besonders aktiv waren. In einem Brief an den Vorsitzenden des Digital-Ausschusses des britischen Parlaments erklärte Facebook, es seien nach einer ersten Untersuchung nur minimale Aktivitäten in dem Zeitraum der britischen Abstimmung festgestellt worden.


Eine als Internet Research Agency bekannte und in Russland ansässige Gruppe soll vor dem britischen Referendum im Sommer 2016 lediglich knapp einen US-Dollar für drei gesponserte Anzeigen ausgegeben haben. Die Gruppe wurde durch ihre politisierenden Beiträge zur US-Präsidentenwahl 2016 bekannt.

Der britische Ausschuss für Digitales, Kultur und Medien fand die Ergebnisse allerdings unzureichend und forderte Facebook auf, eine weitere, ausführlichere Untersuchung durchzuführen. Facebook betonte seinerseits, dies sei aufwendig und nehme sehr viel Zeit in Anspruch, die eigenen IT-Experten seien vor allem mit der Bekämpfung von Bedrohungen gegen das Netzwerk beschäftigt.

Foto: © Christoph Burgstedt - 123RF.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren