Ihre Meinung

Steckt Nordkorea hinter WannaCry?

Haykel Jouini - 20. Dezember 2017 - 14:05
Steckt Nordkorea hinter WannaCry?
Der US-Regierung liegen angeblich Beweise vor, dass Nordkorea die erpresserischen Hacker-Angriffe angezettelt hat.

(CCM) — Die US-Regierung macht Nordkorea offiziell für die WannaCry-Attacken von Mitte Mai 2017 verantwortlich. Einzig und allein Nordkorea sei für alle Angriffe weltweit verantwortlich. Das erklärte Tom Bossert, Heimatschutzberater von US-Präsident Donald Trump, in einem von ihm für das Wall Street Journal geschriebenen Artikel.


"Unser Vorwurf basiert auf Beweisen. Zudem sind wir mit unseren Erkenntnissen nicht allein", erklärte Bossert. Auch Microsoft und Kaspersky waren sich sicher, dass Nordkorea hinter WannaCry steckte. Die isolierte Volksrepublik war schon kurz nach Beginn der Angriffswelle in den Verdacht geraten, diese Angriffe zu unterstützen.

Bossert rief alle Staaten auf, Nordkoreas IT-Fähigkeiten zu neutralisieren, um künftigen Cyberangriffe vorzubeugen. Trumps Heimatschutzberater kündigte zudem Konsequenzen an, Details nannte er aber nicht. Bei den WannaCry-Attacken waren hunderttausende Computer in mehr als 150 Ländern infiziert worden. Die Ransomware sperrte sämtliche Dateien auf den Zielcomputern. Die Entsperrung erfolgte nur gegen Zahlung eines Lösegelds.

Foto: © Somchai Muangmun - 123RF.com

Lesen Sie auch

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren