Ihre Meinung

S8-Gesichtserkennung ausgetrickst

Haykel Jouini - 3. April 2017 - 11:18
S8-Gesichtserkennung ausgetrickst
Die Gesichtserkennung des Galaxy S8 kann mit einem einfachen Foto des Besitzers überlistet werden.

(CCM) —
Ein mexikanischer Videoblogger hat in einem YouTube-Video demonstriert, wie er die Gesichtserkennung eines Galaxy S8 mittels eines mit einem anderen Galaxy S8 aufgenommenen Fotos austricksen konnte.

Das Video zeigt, wie der Blogger das zweite Galaxy S8 mit dem Foto von seinem eigenen Gesicht vor die Kamera des gesperrten Galaxy S8 hält. Das Display des gesperrten Galaxy S8 ließ sich problemlos entsperren. Die Frontkamera des Galaxy S8 basiert auf 2D-Technologie, was die dreidimensionale Erfassung der Gesichtsmerkmale nicht ermöglicht.

Samsung hat auf seiner Homepage betont, dass die neue Gesichtserkennung ein reines Komfort- und kein Sicherheits-Feature sei. Für mehr Sicherheit hat Samsung sein Galaxy S8 dagegen mit einem neuen Iris-Scanner ausgestattet.

Foto: © Samsung.
Kommentar hinzufügen

Kommentar

FeliStruck
Beiträge
47
Mitglied seit:
Freitag April 15, 2016
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Februar 7, 2018
-
Beim Lesen des Artikels musste ich schon ein wenig schmunzeln! Immerhin konnte hier jemand mit einem recht schlauen Gedanken ein angeblich "schlaues" System überlisten. Natürlich muss man jedwede Kritik relativieren. Wie im Artikel schon erwähnt, ist das System der Gesichtserkennung von Samsung reines Komfort und soll keinesfalls als Sicherheitssystem fungieren.
Jetzt gelangen wir an einem Punkt, bei dem es schon eine interessante Diskussion am laufen ist. Wofür entwicklen wir neue Systeme, Technologien und Software? Was wollen wir damit bezwecken. Es kommt immer auf den geplanten Anlass darauf an: Technologie (wie Alarmanlage, usw.) soll unser Leben sicher machen; Navigationssysteme sollen uns bei der Orientierung unterstützen und uns das Leben leichter machen. Wäre die Gesichtserkennung von Samsung als Sicherheitssystem geplant, wäre dieser Trick vom Videoblogger natürlich ein großer Fauxpas. Sicherheitssysteme, die Sicherheit garantieren, sollten natürlich selber sicher sein und von Angriffen geschützt sein.
Mir fällt auf, dass in den letzten Monaten und Jahren immer mehr Apps und Softwareprogramme auf dem Markt gekommen sind, die unser Leben effizienter gestalten sollen. Ich selber habe eine Reihe an Apps getestet, die meine Aufgaben planen, sodass ich nichts vergesse. Aber auch die ganze Sportbranche boomt mit Apps, die uns effizienteres Sport garantieren wollen. Klar im Alltagleben kann Zeiteinsparung durchaus helfen, aber besonders im Berufsleben ist Effizienz wichtig. Vor kurzem bin ich auf folgende Zeiterfassungssoftware von http://sander-doll.com/zeiterfassungssoftware aufmerksam geworden. Mit der Möglichkeit die Zeit zu erfassen, soll das Arbeiten effizienter gestaltet werden. Spannendes Konzept.
So, ich will meine Ausführungen auch nicht ins Unendliche führen. Aus diesem Grund: spannender Artikel und allen noch ein angenehmes Osterfest!
Antwort von FeliStruck kommentieren