Ihre Meinung

WhatsApp: Keine Nutzer-Daten an Facebook

Haykel Jouini - 28. September 2016 - 12:47
WhatsApp: Keine Nutzer-Daten an Facebook
In Deutschland darf WhatsApp nicht wie angekündigt Daten seiner User an den Mutterkonzern Facebook weitergeben.

(CCM) — Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat Facebook mit einer Verwaltungsanordnung einen Strich durch die Rechnung gemacht: Der Internetkonzern darf nicht mehr an die Daten deutscher WhatsApp-User heran. Sogar bereits transferierte Daten müssen jetzt von Facebook gelöscht werden.


"Die Anordnung schützt die Daten der circa 35 Millionen WhatsApp-Nutzer in Deutschland", erklärte Caspar in einer Pressemitteilung. "Es muss ihre jeweilige Entscheidung sein, ob sie eine Verbindung ihres Kontos mit Facebook wünschen." Als Reaktion auf die Entscheidung des Hamburger Datenschutzbeuaftragten kündigte der Konzern an, die Anordnung anzufechten.

Facebook hatte sich nach der Übernahme von WhatsApp 2011 dazu bereit erklärt, die Kundendaten der beiden Firmen nicht zu vermischen. Durch eine Änderung seiner Geschäftsbedingungen hatte Facebook das vor kurzem jedoch revidiert. Facebook begründete sein Vorhaben damit, den kostenlosen WhatsApp-Messenger stets werbefrei zu halten.

Foto: © dennizn - Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren