Facebook senkt Preise für Oculus-Brillen

HaykelTech - 12. Oktober 2017 - 14:44

Facebook senkt Preise für Oculus-Brillen

Die Preissenkungen sind Teil einer Marketingstrategie, um das Geschäft mit Virtual-Reality-Brillen anzukurbeln.

(CCM) — Facebook will den Absatz von Virtual-Reality-Brillen mit einer neuen Verkaufsoffensive steigern. In deren Rahmen hat der Internetkonzern angekündigt, Anfang 2018 eine günstigere Version seiner VR-Brille Oculus auf den Markt zu bringen.



Die Oculus Go soll 199 US-Dollar (rund 168 Euro) kosten und kann ohne Computerverbindung verwendet werden. Facebook hat darüber hinaus die Preise des High-End-Modells Oculus Rift mit Touch Controller dauerhaft auf 399 US-Dollar gesenkt. Die Rift kostete bei Markeinführung 599 US-Dollar.

Das Online-Netzwerk hatte den VR-Brillen-Hersteller Oculus 2014 für zwei Milliarden US-Dollar übernommen. Facebook konnte mit dem VR-Geschäft aber nicht so viel Profit erzielen wie zunächst erwartet. Mit der neuen Preisstrategie will der Konzern die Verkaufszahlen in die Höhe treiben und eine Milliarde neue VR-User gewinnen.

Foto: © Oculus VR.
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren