Google Home Mini hat mitgehört

HaykelTech - 11. Oktober 2017 - 13:13

Google Home Mini hat mitgehört

Der smarte Lautsprecher hat wegen eines Softwarefehlers die Umgebung von Testern heimlich belauscht.

(CCM) —
Einige Exemplare des neuen Google Lautsprechers Home Mini, die für Testzwecke an Journalisten geliefert wurden, haben sich als wahre Spionage-Gadgets entpuppt.

Aufgrund eines Problems mit dem Touch Panel haben die Lautsprecher nämlich die ganze Zeit die Umgebung der Journalisten belauscht und Aufnahmen an die Google-Server gesendet. Das Touch Panel fungiert neben dem Sprachbefehl OK Google als zusätzlicher Aktivierungsmechanismus. Google zufolge hat ein Softwarefehler das Panel irritiert, so dass der Lautsprecher reagierte, als ob er berührt worden wäre. Dieses Phänomen wird im Fachjargon Phantom Touches genannt.



Google antwortete sofort mit einem Bugfix, der die Panels auf allen betroffenen Geräten deaktiviert. Der Internetkonzern versicherte zudem, dass die für den Verkauf gebauten Exemplare nicht von diesem Fehler betroffen seien.

Der Vorfall sorgte in den USA erneut für Diskussionen um das Thema Datenschutz. Google Home Mini war im Rahmen des Google Events am 4. Oktober 2017 offiziell vorgestellt worden.

Foto: © Google.
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren