Windows-Tool CCleaner gehackt

SilkeCCM - 21. September 2017 - 19:16

Windows-Tool CCleaner gehackt

Das beliebte Aufräum-Werkzeug wurde mit einer Schadsoftware infiziert, die Daten der Nutzer ausspioniert.

(CCM) — Das Windows-Tool CCleaner, mit dem PC-Nutzer ihre Rechner von unnötigen Daten befreien können, ist von Hackern manipuliert worden. Betroffen sind laut Hersteller Piriform die 32-Bit-Version-Version von CCleaner 5.33 sowie die Version 1.07.3191 der CCleaner Cloud. Beide wurden umgehend von der Download-Webseite entfernt.



Piriform, dessen Übernahme durch die Sicherheitssoftware-Firma Avast erst im Juli abgekündigt worden war, reagierte außerdem sofort mit der Veröffentlichung der Updates 5.34 und 5.35. Nach Auskunft von Experten lösen diese Updates das Problem aber nicht vollständig. Auch nach deren Installation lade die mit der Vorgängerversion aufgespielte Malware auf einigen Systemen Schadcode nach.

In einem Blogeintrag äußerte sich Avast zu den Fortschritten bei der Beseitigung der Malware. Man habe den Virus untersucht und die Strafverfolgungsbehörden eingeschaltet. Neben dem Update auf die neuste Version von CCleaner empfiehlt Avast die Verwendung seines Antivirenprogramms.

Welche Gefahr die eingeschleuste Schadware konkret bedeutet, ist aber immer noch unklar. Die Hacker hatten es offenbar auf die persönlichen Daten der Kunden abgesehen. Angeblich war der Schadcode aber nicht aktiviert, so dass tatsächlich gar keine Daten gestohlen wurden. Avast zufolge hatten 2,27 Millionen Nutzer die verseuchte Version auf ihrem CCleaner-PC.

Foto: © Piriform.

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren