Android Market macht endgültig dicht

HaykelTech - 21. Juni 2017 - 13:04

Android Market macht endgültig dicht

Besitzer von alten Android-Smartphones werden ab Ende des Monats keine Apps mehr herunterladen können.

(CCM) — Ab dem 30. Juni 2017 wird der Zugang zur Android-Market-App gesperrt. Betroffen sind alle Android-Smartphones, die mit Android 2.1 Eclair und älter laufen, wie Google in einem Blogeintrag bekanntgegeben hat.

Laut Google sind aktuell kaum Geräte im Umlauf, die noch mit diesen veralteten Android-Versionen funktionieren. Zudem haben sich App-Entwickler in den letzten Jahren immer mehr von Android Eclair & Co distanziert. Das Support-Aus für Android Market bedeutet, dass Besitzer von betroffenen Geräten ab dem 30. Juni nicht mehr die Möglichkeit haben, neue Apps herunterzuladen bzw. alte Apps zu aktualisieren.



Android Market war der erste offizielle Google-Store für Android-Anwendungen, wo nur Apps heruntergeladen werden konnten. Im März 2012 wurde der Store in Google Play Store umbenannt und mit der Möglichkeit ausgestattet, neben Apps auch Bücher, Videos und Musik herunterzuladen. Der Google Play Store ist für alle Android-Versionen ab 2.2 verfügbar.

Wer seine Apps stets auf dem aktuellsten Stand halten will, sollte auf eine neuere Android-Version umsteigen. Ansonsten kann die Android-Market-App in alternativen App-Shops als separate APK heruntergeladen werden.

Foto: © Wikimedia.
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren