PayPal kontra Identitäre Bewegung

HaykelTech - 16. Juni 2017 - 13:22

PayPal kontra Identitäre Bewegung

Die Bewegung will Geld sammeln, um die Seenotrettung von Flüchtlingen zu verhindern – aber nicht mit PayPal.

(CCM) — Die rechte Vereinigung Identitäre Bewegung sammelt über PayPal Geld, um mit einem eigenen Schiff die Seenotrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer zu verhindern.

Die als rechtsextrem eingestufte Gruppe agiert im Rahmen der Defend-Europe-Kampagne. Ziel der Kampagne ist es, das Auslaufen der Schiffe von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) aus italienischen Häfen zu behindern, die Flüchtlinge in Seenot retten und nach Europa befördern. Die Identitäre Bewegung bezeichnet diese Rettungsaktionen als Schleuserkriminalität und wirft den NGOs Zusammenarbeit mit Menschenschmugglern vor.



Auf dem auf PayPal eingerichteten Konto konnten die Rechtsextremen in nur wenigen Tagen insgesamt 63.000 Euro sammeln. Der Online-Bezahldienst hat prompt reagiert und das Konto der Identitären Bewegung gesperrt. "Unsere Richtlinien untersagen es, dass die PayPal-Dienstleistungen genutzt werden, um Zahlungen oder Spenden für Organisationen zu empfangen, die Hass oder Gewalt unterstützen", erklärte eine PayPal-Sprecherin gegenüber dem Tagesspiegel.

Doch die Identitäre Bewegung will sich nicht abschrecken lassen. Martin Sellner, Anführer der Gruppe, kündigte auf Twitter an: "Schiffbruch für Defend Europe? Das hätten Sie gerne. Diese Paypal-Löschung wird uns am Ende nutzen, vertraut mir." Es ist nicht das erste Mal, dass die Identitäre Bewegung mit einer umstrittenen Aktion auffällt. In Wien haben die Rechtsextremen eine IS-Hinrichtung nachgestellt und in Berlin das Brandenburger Tor besetzt, um gegen die Einwanderungspolitik zu protestieren.

Foto: © Billion Photos - Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren