Facebook: Schon wieder eine Live-Ermordung

HaykelTech - 27. April 2017 - 15:52

Facebook: Schon wieder eine Live-Ermordung

Der Täter soll nach einem Streit mit seiner Ehefrau sein Kind und sich selbst erhängt haben.

(CCM) — In Thailand soll ein Familienvater seine elf Monate alte Tochter erhängt und zwei Videos seiner Tat live auf Facebook gezeigt haben. Der Täter nahm sich danach das Leben, wie The Guardian berichtet.



Die Polizei bestätigte, dass sich der Täter nach der Ermordung seines Kindes selbst ebenfalls erhängt hat. Die Leiche des Mannes sei neben dem toten Kind am Tatort in einem abgelegenen Hotel auf der Insel Phuket gefunden worden. Das Motiv des Mannes war offenbar ein Streit mit seiner Ehefrau.

Ein Sprecher des thailändischen Ministeriums für Digitalwirtschaft erklärte, die Behörde habe nach einem Hinweis der Polizei Facebook kontaktiert. Das soziale Netzwerk habe die Videos danach sofort gelöscht. Die beiden Videos blieben 24 Stunden lang online und wurden insgesamt 370.000 Mal angesehen.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Gewalttat live auf Facebook übertragen wurde. Mitte April hatte ein Mann in der US-Stadt Cleveland einen 74-Jährigen Mann willkürlich erschossen und seine Tat live auf Facebook gezeigt. Der Mann hatte sich dann auf der Flucht vor der Polizei erschossen.

Foto: © dolphfyn - Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren