Google-Personal protestiert gegen Trump

HaykelTech - 31. Januar 2017 - 16:02

Google-Personal protestiert gegen Trump

An der Demonstration nahmen auch Google-CEO Sundar Pichar und Mitgründer Sergey Brin teil.

(CCM) — Rund 2.000 Google-Angestellte haben am Montag ihre Arbeit kurzfristig gestoppt, um gegen das umstrittene Einreiseverbot gegen Staatsangehörige unter anderem aus dem Iran, aus Irak, Libyen und Syrien zu protestieren.



Die Demo vor dem Google-Hauptquartier Googleplex in Mountain View wurde von den Mitarbeitern selbst organisiert. Die Aktion wurde sogar von dem in Indien geborenen CEO Sundar Pichai und dem aus Russland stammenden Konzernmitgründer Sergey Brin unterstützt.

Unter dem Hashtag #GooglersUnite haben Teilnehmer zahlreiche Fotos und Videos von der Demonstration veröffentlicht. Zudem sammelten die Google-Mitarbeiter im Vorfeld mehr als zwei Millionen US-Dollar, die an Flüchtlingsorganisationen gespendet werden sollen. Der Konzern hat ebenfalls seinen Beitrag geleistet und den Betrag verdoppelt, wie The Verge berichtet.

Neben Google haben auch viele andere IT-Unternehmen ihre ablehnende Haltung gegen das vom US-Präsidenten Donald Trump angeordnete Einreiseverbot bekundet. Apple-CEO Tim Cook hat in einem internen Schreiben erklärt, dass diese Politik nicht nur seinem Konzern schaden könnte, sondern auch dem gesamten Land.

Foto: © Benny Marty - Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von anonymer Benutzer kommentieren