EU-Standards für Gesundheits-Apps

HaykelTech am Donnerstag 10. November 2016 17:16:02

EU-Standards für Gesundheits-Apps

Fitness Tracker haben die Sportwelt revolutioniert. Mit ihnen hat auch die Anzahl von Fitness-Apps zugenommen.

(CCM) —
Für Fitness-Apps wird es bald europaweit einheitliche Qualitäts- und Datenschutzstandards geben, an denen sich Entwickler von Gesundheits-Apps künftig orientieren bzw. an die sie sich halten sollen, wie das Handelsblatt berichtet.

Danach soll eine EU-weite Selbstverpflichtung der App-Entwickler für die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen folgen. Bis 2017 sollen darüber hinaus Qualitätskriterien für die Auswertung von Fitness-Apps entwickelt werden. Anhand dieser Kriterien kann dann bestimmt werden, ob eine App für den medizinischen Einsatz geeignet ist oder nicht.

Der Datenschutz bei Fitness-Apps stand immer in der Kritik. Es wurde stets bemängelt, dass es keine Transparenz bei der Einholung vom Nutzereinverständnis gebe. Zudem ist die Speicherung im Ausland von Daten deutscher Nutzer nicht mit dem deutschen Datenschutzrecht vereinbar.

Foto: © iStock.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen