MS stoppt Verkauf von Windows 7 und 8.1

HaykelTech am Donnerstag 3. November 2016 16:01:54

MS stoppt Verkauf von Windows 7 und 8.1

Nachdem Windows XP nicht mehr an Erstausrüster geliefert wird, folgt nun offenbar das Aus für Windows 7 und 8.1.

(CCM) — Microsoft hat bekanntgegeben, keine OEMs von Windows 7 und 8.1 mehr an Computerhersteller zu verkaufen, wie Venture Beat berichtet. Neue Computer können dementsprechend nur noch mit vorinstalliertem Windows 10 geliefert werden. Der Verkaufsstopp von Windows 7 deutet auf ein baldiges Ende des erfolgreichsten aller Microsoft-Betriebssysteme hin. Es erwartet das Schicksal von Dauerbrenner Windows XP, dessen Support Microsoft am 8. April 2014 nach 13 erfolgreichen Jahren endgültig eingestellt hatte.

Der Mainstream-Support für Windows 7 wurde bereits am 13. Januar 2015 beendet. Ab dem 14. Januar 2020 wird diese Windows-Version gar nicht mehr unterstützt, wie man dem Informationsblatt zum Lebenszyklus von Windows entnehmen kann. Dort werden alle wichtigen Termine für die noch von Microsoft unterstützten Windows-Versionen gelistet, vor allem wie lange sie noch gepflegt werden. Für Windows 8.1 endet der Mainstream-Support am 9. Januar 2018 und der erweiterte Support am 10. Januar 2023.

Bereits hergestellte Computer mit vorinstalliertem Windows 7 oder 8.1 können weiterhin verkauft werden. Doch die Zukunft gehört nun Windows 10. 2017 wird dieses Betriebssystem mit zwei weiteren größeren Updates versorgt. Zuerst kommt das Windows 10 Creators Update, das im Frühjahr 2017 ausgerollt wird.

Foto: © charnsitr - Shutterstock.com



Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen