Note7: Software-Update begrenzt Akku

HaykelTech am Donnerstag 27. Oktober 2016 12:23:36

Note7: Software-Update begrenzt Akku

Das Galaxy Note7 ist Geschichte. Da immer noch Geräte im Umlauf sind, greift Samsung zu einer Sicherheitsmaßnahme.

(CCM) — Samsung wird am 31. Oktober ein Akku-Software-Update für das Galaxy Note7 veröffentlichen, das die maximale Akkuladung auf 60 Prozent begrenzt. Betroffen sind europäische Galaxy-Note7-Geräte. Mit diesem Schritt möchte Samsung die verbleibenden Nutzer dazu bewegen, ihr Phablet umgehend zurückzuschicken, und damit das Sicherheitsrisiko verringern.

"Unsere oberste Priorität ist die Sicherheit unserer Kunden. Das neue Akku-Software-Update wurde mit dem Ziel entwickelt, alle Note7-Kunden daran zu erinnern, ihr Gerät schnellstmöglich im Rahmen des Note7-Rückgabeprogramms zu tauschen", erklärte Martin Börner, stellvertretender Präsident von Samsung Electronics GmbH. Samsung hat nach eigenen Angaben bisher zwei Drittel der in Europa verkauften Note7-Exemplare zurückerhalten. Kunden haben die Wahl, entweder den vollen Kaufpreis zurückzubekommen oder das Note7 gegen ein Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge - mit Erstattung der Preisdifferenz - umzutauschen.

Das Galaxy Note7 wird nicht mehr produziert und nicht mehr verkauft. Doch der Akku-Skandal wirft einen Schatten auf das kommende Modell Galaxy S8. So hat Samsung die Produktion des S8 vorläufig gestoppt, um sich voll darauf zu konzentrieren, die Ursache des Akku-Problems ausfindig zu machen.

Foto: © Samsung.




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen