O2: Ärger mit der Bundesnetzagentur?

HaykelTech am Dienstag 18. Oktober 2016 12:28:59

O2: Ärger mit der Bundesnetzagentur?

Seit der Fusion der O2- und E-Plus-Netze häufen sich die Beschwerden der Kunden. Das könnte Folgen für O2 haben.

(CCM) — Der Bundesnetzagentur (BNetzA) liegen Hunderte Beschwerden wegen mangelhaftem O2-Service vor. Die Agentur prüft nun, gegen den Mobilfunkanbieter vorzugehen. Die meisten Kunden beschweren sich über die lange Wartezeit bei der O2-Hotline. "Wir beobachten ein deutlich erhöhtes Beschwerdeaufkommen, weil die Hotline von O2 nur schwer erreichbar ist", erklärte ein Sprecher der BNetzA gegenüber der Nachrichtenagentur dpa.

Wie der Tagesspiegel berichtet, gibt es darüber hinaus Probleme mit der Mitnahme der alten O2-Rufnummer zu einem neuen Anbieter. Wer dafür die Kundenbetreuung anruft, wird meist nach langem Warten einfach aus der Leitung geworfen. Telefónica Deutschland, Mutterkonzern von O2, räumte das Problem mit den langen Wartezeiten ein und begründete es mit dem erhöhten Rückfrage- und Informationsbedarfs im Rahmen der Zusammenführung von O2 und E-Plus. Eine Konzernsprecherin versicherte zudem, dass die Lage sich in den kommenden Wochen "sukzessiv verbessern" werde.

Anfang 2016 hatte Telefónica Deutschland die Netze von O2 und E-Plus zusammengeführt. Mit einem Marktanteil von 37,83 Prozent und 40,063 Millionen Kunden (Stand Dezember 2015) ist der Konzern aktuell Deutschlands größter Mobilfunkanbieter.

Foto: © 360b - Shutterstock.com




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen