O2 schafft Flatrate-Drosselung ab

HaykelTech am Mittwoch 21. September 2016 13:21:20

O2 schafft Flatrate-Drosselung ab

Telefónica hat neue Datentarife angekündigt, die die Konkurrenz richtig ärgern dürften.

(CCM) — O2-Kunden können demnächst nach Verbrauch ihres Datenvolumens weiterhin mit bis zu 1 Megabyte/Sekunde im Internet surfen, wie Telefónica – Mutterkonzern von O2 – mitgeteilt hat. Alle neuen O2-Free-Tarife bieten LTE-Max mit einer maximalen Bandbreite von 225 Megabyte/Sekunde im Downstream und 50 Megabyte/Sekunde im Upstream. Die neuen Tarife stehen ab dem 5. Oktober Neukunden und bei Vertragsverlängerungen zur Verfügung.

Bisher wurde nach Verbrauch des gebuchten Datenvolumens dreimal automatisch ein kleineres kostenpflichtiges Volumen nachgebucht. Danach wird die Surfgeschwindigkeit auf bis zu 32 Kilobit/Sekunde gedrosselt. Diese automatische Drosselung stand mehrmals in der Kritik und soll nun abgeschafften werden. "Wir läuten damit eine neue Zeitrechnung ein, offline gibt es nicht mehr", erklärte Markus Haas, Chief Operating Officer von Telefónica Deutschland gegenüber der Tageszeitung Die Welt.

Die O2-Free-Tarife sollen je nach Inklusiv-Leistungen zwischen 25 und 55 Euro pro Monat kosten. Die aktuellen O2-Blue-All-in-Tarife werden ab 5. Oktober aus dem Programm gezogen und nicht mehr angeboten.

Foto: © 360b – Shutterstock.com



Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen