Iranische Hacker greifen Telegram an

HaykelTech am Mittwoch 3. August 2016 18:21:01

Iranische Hacker greifen Telegram an

Iranische Hacker haben sich offenbar schon Anfang des Jahres Zugang zu mehreren Telegram-Accounts verschafft.

(CCM) — Telegram gehört dank seiner Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu den sichersten Messenger-Diensten. Doch eine Gruppe iranischer Hacker konnte sich offenbar in rund ein Dutzend Accounts von Regierungskritikern, Journalisten und Aktivisten hacken, wie Claudio Guarnieri von Amnesty International und der Sicherheitsexperte Collin Anderson gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärt haben.

Genau wie bei allen anderen Messenger-Diensten sendet auch Telegram bei der Anmeldung bzw. ersten Nutzung einen Verifizierungs-Code per SMS. Den Hackern gelang es, die SMS abzufangen und sich dadurch Zugriff auf Accounts und Chat-Verläufe von regierungskritischen Personen zu verschaffen. Es wird vermutet, dass die Regierung die lokalen Telekommunikationsanbieter zur Kooperation mit den Hackern gezwungen hat. Telegram verzeichnet im Iran 200 Millionen Nutzer. Der Messenger ist in dem Land am Persischen Golf wegen seines hohen Sicherheitsniveaus beliebt.

Im vergangenen Jahr wurde Telegram mit optionaler Zwei-Faktor-Authentifizierung ausgestattet, die es Hackern nahezu unmöglich macht, Accounts zu kapern. Neben dem klassischen Code wird hierbei auch ein Passwort verlangt, um die Authentifizierung durchführen zu können. Bei den gehackten Accounts haben die Opfer scheinbar auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung verzichtet.

Foto: © Yeamake - Shutterstock.com




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen