Pokémon GO: BMW warnt Mitarbeiter

HaykelTech - 22. Juli 2016 - 18:23

Pokémon GO: BMW warnt Mitarbeiter

Ob im Park oder im Büro - kein Platz scheint vor den Pokémon-Jägern sicher zu sein.

(CCM) — Der Pokémon GO-Hype grassiert auch in Deutschland: Überall wird nach den wilden Taschenmonstern gesucht. Kein Platz bleibt verschont. Jetzt hat sich BMW zu Wort gemeldet.

Der bayerische Autohersteller hat seine Mitarbeiter vor der Nutzung des Spiels am Arbeitsplatz gewarnt. "Wir haben Pokémon GO nicht verboten, sondern die Mitarbeiter im Internet darauf hingewiesen, welche Gefahren für den Informations- und Datenschutz mit Pokémon GO verbunden sein können", erklärte BMW-Sprecher Jochen Frey gegenüber Focus Online.



Seit dem Release von Pokémon GO gab es wiederholt lustige und zum Teil auch erstaunliche Vorfälle. Vergangene Woche wurde in New York der gesamte Verkehr um den Central Park lahmgelegt. Hunderte Menschen haben den Park gestürmt, um ein seltenes Wasser-Pokémon namens Aquana zu fangen.

Foto: © Syafiq-Adnan - Shutterstock.com
Kommentar hinzufügen

Kommentare

Antwort von Flo kommentieren