BKA-Razzien wegen Hasskommentaren

HaykelTech am Mittwoch 13. Juli 2016 18:23:42

BKA-Razzien wegen Hasskommentaren

Zum ersten Mal ist die Polizei ist mit einer bundesweiten Aktion gegen kriminelle Hetze im Internet vorgegangen.

(CCM) — In 14 Bundesländern sind am Mittwoch Wohnungen von rund 60 Beschuldigten durchsucht worden, wie das Bundeskriminalamt mitteilte. Hintergrund der Razzien sei die Bekämpfung von zunehmendem Verbalradikalismus im Netz und den damit verbundenen Straftaten wie Volksverhetzung.

Den BKA-Angaben zufolge habe unter anderem eine geheime Facebook-Gruppe den Nationalsozialismus verherrlicht sowie fremdenfeindliche, antisemitische oder rechtsextremistische Inhalte verbreitet und ausgetauscht. Verbreiter von Hasskommentaren profitieren meist von der vermeintlichen Anonymität im Internet, um Ihre radikalen Botschaften unerkannt zu verbreiten.

"Die Fallzahlen politisch rechts motivierter Hasskriminalität im Internet sind auch im Zuge der europäischen Flüchtlingssituation deutlich gestiegen", erklärte BKA-Präsident Holger Münch. Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte seien in vielen Fällen das Ergebnis einer Radikalisierung, die auch in sozialen Netzwerken beginne, so Münch weiter.

Foto: © Bornfree - Shutterstock.com




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen