Erster tödlicher Unfall mit Tesla im Autopiloten

grasil am Samstag 2. Juli 2016 02:12:23

Erster tödlicher Unfall mit Tesla im Autopiloten

In Florida ist der Fahrer eines Tesla S bei einem Unfall ums Leben gekommen, während sein Wagen im Autopiloten fuhr.

(CCM) — Rückschlag für den innovativen Autobauer Tesla und dessen luxuriöse Elektrofahrzeuge: Zum ersten Mal gab es einen tödlichen Unfall mit einem Tesla-Wagen, der im als sicher angepriesenen Autopilot-Modus unterwegs war. Im US-Bundesstaat Florida hatte ein Sattelzug die Straße gequert. Die Kameras im Wagen und der am Steuer sitzende Fahrer wurden überrascht, vermutlich weil der weiße Lkw vor dem hellen Himmel schwer zu erkennen war.

Das System von Tesla war zuvor über 210 Millionen Kilometer ohne tödlichen Unfall gelaufen. Laut Statistik kommt es in den USA zu einem tödlichen Unfall pro 151 Millionen Kilometer, weltweit sind es sogar nur 60 Millionen Kilometer. Der Tesla-Autopilot galt deshalb als sehr sicher.

Nun ermittelt die US-Straßenverkehrssicherheitsbehörde NHTSA. Es geht dabei auch um die rechtliche Grundlage des Autopiloten, der nur in einer öffentlichen Beta-Version, aber noch nicht als zugelassenes Standardzubehör angeboten wird. Tesla weist darauf hin, dass der Fahrer einen Haftungsausschluss akzeptieren und die Hände trotz Autopilot am Lenkrad halten muss, sonst warnt ihn das System, verlangsamt das Fahrzeug und stoppt es schließlich.

Foto: © Tesla.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen