Neue Behörde soll WhatsApp ausspionieren

HaykelTech am Freitag 24. Juni 2016 12:45:21

Neue Behörde soll WhatsApp ausspionieren

Medienberichten zufolge will die Bundesregierung eine neue Behörde gründen, die Instant-Messaging-Dienste überwachen soll.

(CCM) — Die neue Sicherheitsbehörde "Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich" - kurz Zitis – soll vor allem Technologien für die Überwachung des Internets und von Instant-Messaging-Diensten entwickeln. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, soll die neue Behörde 2017 ihre Arbeit aufnehmen.

Mit Hilfe der Zitis wolle die Bundesregierung die Strafverfolgung und den Staatsschutz beim Mitlesen von verschlüsselten Nachrichten im Internet unterstützen. Hintergrund seien Warnungen von Polizei und Nachrichtendiensten gewesen. Diverse Anbieter von Messaging-Diensten, wie etwa WhatsApp oder Viber, haben sich schon seit einer Weile für die standardmäßige Verschlüsselung ihrer Apps entschieden. Gerichtlich können die Behörden dagegen sehr wenig tun.

Der SZ zufolge werden mittlerweile vor allem IT-Spezialisten gesucht. Bis 2022 soll die Zitis dann 400 Mann stark sein. Für das kommende Jahr muss die neue Behörde aber zunächst mit einem Budget im niedrigen zweistelligen Millionenbereich auskommen.

Foto: © tanuha2001 - Shutterstock.com



Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen