US-Verteidung: Atombomben per Floppy Disk

PeterCCM am Donnerstag 26. Mai 2016 14:47:38

US-Verteidung: Atombomben per Floppy Disk

Die Regierung der USA hat eingeräumt, nukleare Waffensysteme noch immer mit Disketten und jahrzehntealten Computern zu betreiben.

(CCM) — Das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten von Amerika nutzt zur Kontrolle nuklearer Waffensysteme, die Interkontinentalraketen, Atombomben und Tankflugzeuge beinhalten, Acht-Zoll-Disketten mit IBM-Cmputern der Serie /1, die in den 70er Jahren entwickelt wurden. Das steht in einem offiziellen Bericht über das Veralten der Informatik-Infrastruktur der nationalen Behörden.

Dem Bericht nach geben die USA jährlich rund 60 Milliarden Dollar aus, um diese informationstechnischen Dinosaurier in Stand zu halten. Zum Teil musste außerdem Rentner eingestellt werden, weil niemand jüngeres in der Lage war, die Anlagen zu bedienen.

Obwohl das Pentagon versichert hat, dass die Anlagen weiterhin genutzt werden, weil sie eben funktionieren, hat die Regierung ebenfalls eingestanden, dass es ein Problem mit veralteter Technik gibt. Deshalb würden zum Beispiel die Datenspeichersysteme und tragbare Rechensysteme bis 2018 erneuert.

Foto: © Yongcharoen_kittiyaporn - Shutterstock.com




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen