Dataminr: Twitter sperrt Geheimdienste aus

HaykelTech am Montag 9. Mai 2016 16:25:50

Dataminr: Twitter sperrt Geheimdienste aus

Twitter hat die Zusammenarbeit eines Datendienstleisters mit den US-Geheimdiensten unterbunden.

(CCM) — Die US-Geheimdienste haben ab sofort keinen Zugang zu Dataminr mehr, wie das Wall Street Journal berichtet. Dataminr ist ein Webdienst, der Twitter-Nachrichten in Echtzeit analysiert. Der Webdienst hat auf Drängen von Twitter Verträge mit US-Geheimdiensten storniert. Dataminr ist mittlerweile das einzige Unternehmen, das direkten Zugriff auf den gesamten Tweets-Strom hat und diese Daten an Dritte verkaufen darf.

US-Geheimdienste verwenden die von Dataminr erfassten Daten, um in der Flut an Twitter-Nachrichten außergewöhnliche Muster zu erkennen. Damit können wichtige Ereignisse oder Entwicklungen frühzeitig erkannt werden. Die US-Behörden sind deswegen über das Ende der Zusammenarbeit enttäuscht und hoffen auf eine baldige Meinungsänderung. Schon seit zwei Jahren arbeiten Dataminr und die US-Geheimdienste zusammen.

Das Ende der Kooperation ist ein weiterer Beleg dafür, wie groß die Entfremdung zwischen Hightech-Firmen und US-Geheimdiensten ist. Seit den Enthüllungen von Edward Snowden setzen viele Technikkonzerne vermehrt auf Kundenvertrauen als auf Kooperation mit dem Staat.

Foto: © Twin Design – Shutterstock.com


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen