FBI knackt weiteres iPhone ohne Apples Hilfe

HaykelTech am Montag 25. April 2016 16:35:11

FBI knackt weiteres iPhone ohne Apples Hilfe

Das FBI hat es erneut geschafft, das iPhone eines Tatverdächtigen ohne Apples Hilfe zu knacken.

(CCM) — Die US-Bundespolizei war bei der Entsperrung eines in New York beschlagnahmten iPhones weder auf die Hilfe von Apple noch von Hackern angewiesen. Eine Person soll der Staatsanwaltschaft einfach das Passwort verraten haben.

"Gestern Abend hat eine Person das Passwort zu dem betroffenen iPhone zur Verfügung gestellt. Spät in der Nacht hat die Regierung das Passwort benutzt und somit Zugriff auf das iPhone erlangt", erklärt das US-Justizministerium in einem am Freitag eingereichten Schriftsatz. Das entsperrte iPhone 5S gehörte einem Verdächtigen, der sich inzwischen des Drogenschmuggels schuldig bekannt hat.

Die FBI-Ermittler hatten einen Durchsuchungsbefehl für das beschlagnahmte Smartphone, allerdings war es mit einem Zahlencode gesperrt. Das Justizministerium wollte Apple zur Entsperrung des iPhones zwingen. Doch Tim Cook & Co. setzten sich juristisch zur Wehr und verweigerten jegliche Kooperation mit den Behörden. Der Konzern behauptete das FBI sei in der Lage gesperrte iPhones selbst zu knacken.

Foto: © Wachiwit - Shutterstock.com




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen