Einbußen beim Gewinn von Microsoft

PeterCCM am Montag 25. April 2016 09:30:24

Einbußen beim Gewinn von Microsoft

Die Quartalszahlen von Microsoft fallen niedriger aus, als geplant. Besonders die Smartphone-Verkäufe enttäuschen.

(CCM) — Microsoft hat die Unternehmenszahlen für das dritte Quartal veröffentlicht. Trotz einiger guter Ergebnisse im Cloud Computing und beim Verkauf der Surface-Tablets ist der Gesamtumsatz des Großunternehmens eher enttäuschend.

Der Konzern aus Redmond hat das erste Quartal 2016 mit einem Gesamtumsatz von 22 Milliarden Dollar beendet. Das bedeutet zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, allerdings ist der Gewinn von 4,99 Milliarden auf 3,76 Milliarden Dollar gefallen. Dafür verantwortlich ist zum Teil der Einsturz bei den Verkaufszahlen des Windows-Phones. Nur 2,3 Millionen Lumia-Smartphones gingen Anfang 2016 über die Ladentheke - ein Minus von satten 73 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die aufgekaufte Nokia-Sparte verkaufte neuen Millionen Geräte weniger. Das Surface-Tablet folgt indes nicht diesem Negativtrend, sonder verbucht ein Plus von 61 Prozent.

Das beste Ergebnis erzielte die Cloud-Computing-Sparte von Microsoft. Die Plattform Azure legt um 120 Prozent zu, Office 365 um 63 Prozent. Die Cloud-Services für Unternehmenskunden haben insgesamt um sieben Prozent zugelegt. Außerdem ist es erwähnenswert, dass die Abonnentenzahlen von Xbox Live um 26 Prozent angestiegen sind.

Foto: © iStock.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen