Intel streicht 11 Prozent der Stellen weltweit

PeterCCM am Mittwoch 20. April 2016 08:16:50

Intel streicht 11 Prozent der Stellen weltweit

Der Chiphersteller Intel will im Zuge einer Neuausrichtung des Konzerns 12.000 Arbeitsplätze weltweit streichen.

Das Kerngeschäft von Intel, Herstellung und Verkauf von Rechenchips für Computer und Notebooks, ist auf dem sinkenden Ast. Der Konzern aus Kalifornien möchte zukünftig verstärkt auf Halbleiter für Großrechner und Wearables, also beispielsweise Smartwatches setzen. Um die Kosten für diese Umstrukturierung zu stämmen, sollen weltweit 12.000 Stellen abgebaut werden. Das gab die Unternehmensführung am Dienstag bekannt. Konkret beziffern sich die geplanten finanziellen Aufwendungen auf 1,2 Milliarden Dollar.

Der Einsatz von Halbleitern in der IT verlagert sich immer stärker ins Internet der Dinge. Daten werden zunehmend über das Internet auf Großservern und Rechenzentrum abgelegt. Intel hatte es in der Vergangenheit nicht geschafft, sich auf die zunehmende Bedeutung von Tablets und Smartphones einzustellen. Den Cloud-Computing Zug möchte der Technologie-Riese nun nicht verpassen.

Foto: © drserg - Shutterstock.com


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen