Auch Google muss Handys für FBI entsperren

HaykelTech am Donnerstag 31. März 2016 13:13:15

Auch Google muss Handys für FBI entsperren

Google & Co. sollen demnächst zur Kooperation mit US-Ermittlungsbehörden gezwungen werden.

Gerichtsbeschlüsse nach dem US-Gesetz All Writs Act werden nicht nur gegen Apple beantragt, sondern auch gegen andere Konzerne wie etwa Google, wie die American Civil Liberties Union (ACLU) berichtet. Antragsteller waren unter anderem das FBI, das US-Justizministerium, der Secret Service und die Drogenbehörde (DEA).

"Das FBI möchte, dass Sie glauben, der All Writs Act würde nur in Ausnahmefällen genutzt, um High-Tech-Konzerne zu zwingen, bei der Entsperrung von Smartphones zu helfen. Es stellt sich heraus, dass diese Art von Anträgen die Regel geworden ist", schreibt ACLU-Anwältin Eliza Sweren-Becker in einem Blogeintrag. Auf einer interaktiven Karte zeigt die ACLU, dass sich 46 Anträge der Ermittler alleine gegen Apple richteten. In sechs US-Bundesstaaten gibt es außerdem insgesamt 25 Fälle, bei denen es um Smartphones mit Apples iOS und Googles Android geht.

Da einige der Anträge streng geheim sind, ist nicht in allen Fällen bekannt, welche Art von Unterstützung die Behörden beantragen. Apple sollte jedoch unter anderem in Kalifornien schon 2014 für das FBI eine Gerätesperre knacken. Google sollte indes mehrmals Passwörter beschlagnahmter Mobilgeräte zurücksetzen.

Foto: © Pixabay.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen