Facebook-Vizepräsident in Brasilien verhaftet

Hay-Tun am Donnerstag 3. März 2016 10:15:34

Facebook-Vizepräsident in Brasilien verhaftet

Die brasilianische Polizei hat in Sao Paulo den Vizepräsident für Facebook in Mittel- und Südamerika festgenommen.

Ein Richter hatte die vorübergehende Festnahme zum Zweck einer Befragung, im Zusammenhang mit einer Drogenermittlung angeordnet. Die brasilianische Polizei wollte an Informationen, die die Facebook-Tochter WhatsApp nicht geliefert hatte.

Ein WhatsApp-Sprecher beschrieb das Vorgehen als „extremen Schritt“ und erklärte The Verge gegnüber, das Unternehmen könne nicht auf die gewünschten Informationen zugreifen. "Wir haben in diesem Fall mit der Polizei zusammengearbeitet, soweit wir konnten. Während wir die wichtige Aufgabe der Exekutive respektieren, sind wir mit diesem Vorgehen nicht einverstanden."

Darüber hinaus wurde der falsche Mann festgenommen, denn Diego Dzodan ist Vizepräsident für Facebook in Mittel- und Südamerika und hat mit WhatsApp Inc. direkt nichts zu tun. Facebook sagte dazu, WhatsApp arbeite von Facebook getrennt. Auch sei das Unternehmen "enttäuscht von der harten und unangemessenen Maßnahme, einen führenden Angestellten zu einem Polizeipräsidium zu eskortieren."

Im Dezember 2015 hatte ein brasilianisches Gericht schon einmal eine 48-stündige Sperre gegen WhatsApp verhängt. Dem Konzern wurde damals vorgeworfen, in einem Strafverfahren nicht mit den örtlichen Behörden kooperiert zu haben.

Foto: © iStock.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen