Wikipedia arbeitet an Open-Source-Suchmaschine

Hay-Tun am Dienstag 16. Februar 2016 10:19:10

Wikipedia arbeitet an Open-Source-Suchmaschine

Die Wikimedia Foundation, Inhaber der Online-Enzyklopädie Wikipedia, arbeitet an einer eigenen Open-Source-Suchmaschine.

Dem australischen Fernsehsender ABC zufolge, wird die Organisation von der Knight Foundation unterstützt, die 250.000 Dollar für dieses Projekt gespendet hat. Die Gesamtkosten für die Entwicklung der sogenannten "Knowledge Engine" belaufen sich mittlerweile auf rund 2,5 Millionen Dollar. An dem Projekt arbeiten Programmierer und Datenanalysten.

Die neue Suchmaschine soll Nutzern helfen, Informationen auf Wikipedia und deren Nebenprojekten zu finden. Demnach soll die Qualität der Suchergebnisse verbessert werden. Ein weiteres Ziel ist der Schutz der Privatsphäre von Nutzern der Wikipedia-Suchmaschine. Um Einflüsse durch kommerzielle Interessen auszuschließen, wird Wikimedia keine Werbung in den Ergebnislisten der neuen Knowledge Engine erlauben. In einer Spendenmitteilung bezeichnet Wikimedia die neue Suchmaschine als die "erste transparente Suchmaschine des Internets". Wikimedia befürchtet aber, dass Platzhirsche wie Google oder Yahoo in ein ähnliches Projekt investieren, was den Erfolg der Knowledge Engine gefährden könne.

Wikipedia hatte schon früher versucht, eine eigene Suchmaschine zu entwickeln. Das Projekt wurde allerdings abgebrochen. Die Einstellung von "Wikia Search" begründete Wikipedia-Gründer Jimmy Wales im April 2009 mit den Folgen der damaligen Wirtschaftskrise.

Foto: © Dusit - Shutterstock.com


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen