Microsoft streicht Stellen in Finnland

Hay-Tun am Donnerstag 11. Februar 2016 16:25:14

Microsoft streicht Stellen in Finnland

Microsofts Entlassungswelle rollt aktuell über die eigene Handyabteilung in Finnland.

2300 Mitarbeiter der Marketingabteilung von Microsofts Mobilsparte in Finnland müssen sich jetzt neue Jobs suchen. Auch das Lumia-Werk in Salo wird Microsoft demnächst dicht machen, wie die finnische Zeitung Helsigin Sanomat berichtet. Die bisherigen Stellenstreichungen waren Teil der vergangenen Juli angekündigten Restrukturierungsstrategie, die den Abbau von insgesamt 7800 Arbeitsplätzen vorsah – vor allem in der Mobilsparte.

„Der Stellenabbau erstreckt sich über mehr als einen Geschäftsbereich sowie ein Land und spiegelt Anpassungen an die geschäftlichen Anforderungen wieder“, erklärt Microsoft. Im vergangenen Fiskalquartal hat Microsoft nur 4,5 Millionen Exemplare seiner Lumia-Smartphones verkauft. Der Konzern rechne laut eigenen Angaben auch im nächsten Quartal mit weiter sinkenden Zahlen.

Microsoft hat viel in die Mobilsparte investiert, um mit der Konkurrenz in Cupertino und im Silicon Valley mithalten zu können. Trotz hoher Investitionen hat der Konzern es bisher jedoch nicht geschafft, mit seinen Windows Phones nennenswerte Marktanteile zu gewinnen. Auch Spitzenmodelle mit dem neuen OS Windows 10 Mobile konnten daran nichts ändern.

Foto: © Ken Wolter - Shutterstock.com


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen