SoundCloud macht Spotify Konkurrenz

PeterCCM am Montag 25. Januar 2016 08:45:43

SoundCloud macht Spotify Konkurrenz

Die Musik Plattform SoundCloud hat einen Lizenz-Deal mit Universal Music an Land geholt.

Das Unternehmen, das 2007 in Berlin gegründet wurde, hat nun Verträge mit zwei der vier großen Musik-Labels: Warner Brothers und Universal, während Sony BMG und Sony/ATV noch nichts unterschrieben haben. Nun kann SoundCloud auch Songs von Stars wie Kanye West, Adele und Taylor Swift hosten. Konkurrent Spotify dürfte darüber nicht erfreut sein.

Dennoch unterscheiden sich SoundCloud und Spotify erheblich. Während Spotify sich auf zahlungswillige Streaming-Kunden konzentriert, ist bei SoundCloud alles kostenlos. Auch kommt der musikalische Inhalt auf SoundCloud größtenteils von den Nutzern selber. Die SoundCloud-Producer sind junge Musiker und DJs, die die Plattform nutzen, um ihr Content populär zu machen - ganz ähnlich wie beispielsweise YouTube. Bei dem neuen Vertrag mit Universal geht es in der Tat eher darum, Klagen wegen Samples und Remixes zu vermeiden, als Musik von Kanye West anzubieten.

An Spotify nagt der ewige Kampf um die Nutzungsrechte mit den Plattenfirmen. Das schwedische Unternehmen gibt rund 80 Prozent seiner Einnahmen für Lizenzrechte aus. SoundCloud wiederum kommt sehr viel kreativer und offener daher und hat damit Erfolg. Die Zahl der monatlichen Hörer der Gratis-Plattform ist mehr als doppelt so hoch wie die von Spotify.

Foto: © iStock.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen