Onedrive: kostenlosen Speicherplatz behalten

PeterCCM am Donnerstag 14. Januar 2016 08:14:24

Onedrive: kostenlosen Speicherplatz behalten

Microsoft wird den verfügbaren Speicher seiner Cloud Onedrive verringern. Noch bis Ende Januar kann man etwas dagegen tun.

Microsoft wollte sich von der Konkurrenz wie Dropbox und iCloud absetzen und bot Office 365-Kunden unbegrenzten Speicherplatz in der Cloud an. Das Abonnement kostet 69 Euro und bietet Zugriff auf alle Office-Anwendungen. Auch nicht-Abonnenten bekamen 15 Gigabyte Online-Speicher zugestanden. Ein in der Tat großzügiges Angebot, das dann auch prompt ausgenutzt wurde: Einige User legten so viel Datenvolumen auf Onedrive ab, dass die Microsoft-Server zusammenbrachen.

Anfang November reagierte das Unternehmen und begrenzte den unbegrenzten Speicher. Office 365-Abonnenten hatten plötzlich nur noch ein Terabyte zur Verfügung, das Gratis-Angebot wurde auf fünf Gigabyte reduziert. Durch einen Klick auf diesen Link und den dortigen Button können Gratis-Nutzer verhindern, dass ihr Cloud-Speicher heruntergesetzt wird. Das kleine Entgegenkommen des Unternehmens aus Redmond gilt noch bis zum 31. Januar. Neukunden haben diese Option jedoch nicht.

Zahlende Kunden können nichts gegen die Abstufung auf ein Terabyte unternehmen. Allerdings bleibt ihnen noch ein Jahr Zeit, um die Daten anderweitig unterzubringen. Weil Microsoft so groß mit dem unbegrenzten Speicher geworben hatte, besteht außerdem die Möglichkeit, zu kündigen und das Geld zurückerstattet zu bekommen.

Foto: © istock.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen