Anfälligkeit von Smart TVs

PeterCCM am Montag 11. Januar 2016 09:48:21

Anfälligkeit von Smart TVs

Aufgrund von häufigen Sicherheitslücken geben Fernsehgeräte mit Internetanschluss beliebte Ziele für Hacker ab.

Während Smart TVs immer beliebter werden, machen sich Experten Gedanken über die Anfälligkeit der Geräte gegenüber Hackern. So haben zwei auf Sicherheit im Internet spezialisierte Unternehmen beunruhigende Sicherheitslücken aufgedeckt.

Die japanische Firma für Sicherheits-Software Trend Micro warnt Nutzer vor schädlichen Apps, die Android-Fernsehgeräte angreifen. Bei diesen Malwares handelt es sich um Programme, mit denen internationale, vor allem asiatische TV-Kanäle empfangen werden können. Insgeheim öffnet die Application jedoch anderen Programmen eine Hintertür, die sich dann automatisch auf dem Gerät installieren. So werden persönliche Daten erbeutet und weitere Geräte im Netzwerk angesteckt werden. Dabei wird eine Sicherheitslücke ausgenutzt, die in Android Lollipop und Vorgängerversionen des OS vorhanden ist. Allgemein wird empfohlen, Apps ausschließlich aus Google Play zu beziehen.

Die israelische Firma Check Point weist auf die Gefahr hin, die von dem WLAN-Adapter dongle EzCast ausgeht. Das Gerät ermöglicht es, den Computer mit dem Fernseher zu verbinden, und wird von mehreren Millionen Menschen weltweit genutzt. Den Experten zufolge ist das Gerät zweifach angreifbar: Es reicht aus, ein E-Mail mit einem manipulierten HTML-Link zu versenden, um aus der Ferne die Kontrolle zu übernehmen. Wenn sich der Hacker in der Nähe befindet, kann er außerdem direkt den WLAN-Hotspot angreifen, den das dongle EzCast permanent einrichtet. In der Tat verfügt das Gerät nicht über effektive Schutzmechanismen gegen Hackerangriffe.

Foto: © ISTOCK.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen