Twitter: Das Ende der 140-Zeichen-Marke

PeterCCM am Mittwoch 6. Januar 2016 11:43:58

Twitter: Das Ende der 140-Zeichen-Marke

Tweets von bis zu 10 000 Zeichen sollen demnächst möglich sein. Es soll aber Mechanismen geben, damit Nutzer sich kurz fassen.

Medienberichten zufolge wird Twitter bereits zum Ende des ersten Quartals 2016 das Charakteristikum abschaffen, dass den Mikrobloggingdienst einzigartig macht: die Vorschrift, dass Nutzer sich in öffentlichen Nachrichten auf 140 Zeichen beschränken müssen. Gegen Ende September 2015 waren bereits Gerüchte aufgekommen, dass Twitter diesen Schritt plane. Unternehmens-Chef Jack Dorsey bestätigte die jüngsten Berichte in einem Tweet. Ab April wird es also vermutlich möglich sein, bis zu 10 000 Zeichen lange Tweets zu senden.

Twitter ist unumstritten eines der wichtigsten sozialen Netzwerke. Nirgendwo verbreiten sich Ereignisse und Neuigkeiten rund um den Globus so schnell wie auf dieser Plattform. Dennoch stagnieren seit längerem die Nutzerzahlen. Auch die Aktie brach ein. Um Twitter für Jedermann attraktiver zu machen, wurde im August letzten Jahres bereits das Zeichenlimit für Privatnachrichten aufgehoben. Auch gab es bereits Möglichkeiten, Tweets künstlich zu verlängern, die von den Nutzern aktiv genutzt wurden. Beispielsweise das Posten von Bildern mit Text oder Screenshots.

Allerdings wird es weiterhin Mechanismen geben, um Nutzer dazu zu bringen, sich kurz zu fassen. Beim Schreiben eines Tweets wird das Erreichen der 140-Zeichen-Marke signalisiert. Einmal gesendet, werden außerdem zunächst nur die ersten 140-Zeichen eines Tweets angezeigt. Wer mehr lesen möchte, muss klicken.

Foto: © Twitter.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen