ASUS Browser kommt ab Werk mit Adblock Plus

Hay-Tun am Freitag 25. Dezember 2015 12:25:47

ASUS Browser kommt ab Werk mit Adblock Plus

Asus wird Anfang 2016 den Werbeblocker Adblock Plus fest in seinen Android-Browser integrieren.

Der ASUS Browser für Android-Smartphones ist bei etwa 15 Millionen Nutzern installiert. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit ASUS, dem ersten großen Hardwareanbieter, der Werbesperren in seine Mobilgeräte integriert“, erklärt Adblock-Plus-Gründer und CEO Till Faida gegenüber Motherboard.

Adblock-Entwickler Eyeo hatte im Mai 2015 einen eigenen Android-Browser mit integriertem Werbeblocker veröffentlicht. Als Vorteile nannte Eyeo unter anderem die Einsparung von Datenvolumen und mehr Kontrolle über die eigne Internetnutzung. Internetseiten und Dienste, die sich durch Werbung finanzieren, kämpfen hingegen schon länger damit, dass immer mehr Nutzer Werbeblocker installieren.

2013 hatten daher unter anderem Süddeutsche.de, FAZ.net, und Zeit.de ihre Leser gebeten, auf Erweiterungen zum Ausblenden von Online-Werbung auf ihren Seiten zu verzichten. Nur so sei die Sicherung eines kostenlosen Qualitätsangebots möglich. Die Verlage kritisierten, dass Werbeblocker ihnen die wichtigste Einnahmequelle verweigern.

Ende April 2015 hat das Landgericht Hamburg die Legitimtät von Adblocker-Programmen bestätigt. Das Gericht wies eine Unterlassungsklage der Herausgeber von Zeit Online und Handelsblatt ab, die dem Adblock-Plus-Entwickler Eyeo wettbewerbswidriges Verhalten vorgeworfen hatten.

Foto: © ASUS.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen