Yahoo warnt Nutzer vor staatlicher Spionage

Hay-Tun am Freitag 25. Dezember 2015 10:26:27

Yahoo warnt Nutzer vor staatlicher Spionage

Yahoo will künftig seine Nutzer vor Angriffen durch staatlich gesponserte Hacker warnen.

„Wir stellen diese spezifischen Warnhinweise bereit, damit unsere Nutzer in Anbetracht dieser ausgeklügelten Angriffe angemessene Maßnahmen zum Schutz ihres Accounts und ihrer Geräte ergreifen können“, schreibt Yahoos neuer Chief Information Security Officer, Bob Lord, in einem Blogbeitrag. Der Blogbeitrag enthält zudem einen Katalog an Sicherheitsvorkehrungen, die Yahoo betroffenen Nutzern empfiehlt.

Lord ist seit Ende Oktober Chef der Yahoo-Sicherheitsabteilung (The Paranoids). Zuvor war er ebenfalls im Sicherheitsbereich für Rapid 7, Twitter, Red Hat, AOL und Netscape zuständig. Yahoo hatte seine Sicherheitsmaßnahmen schon unter Lords Vorgänger Alex Stamos optimiert.

Unter anderem bietet Yahoo die Zwei-Faktor-Authentifizierung und E-Mail-Verschlüsselung. Mit der Maßnahme folgt Yahoo seiner Konkurrenz. Google hatte Benachrichtigungen zu vermuteten staatlichen Hackerangriffen schon 2012 eingeführt. Facebook schloss sich kürzlich an, zögert aber noch, Details zu den vermuteten Angriffen herauszugeben. Twitter informierte diese Woche erstmals Nutzer darüber, dass ihre Konten offensichtlich in staatlichem Auftrag attackiert worden waren.

Foto: © Wikipedia.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen