Intel schafft VGA-Anschluss ab

PeterCCM am Dienstag 22. Dezember 2015 11:03:04

Intel schafft VGA-Anschluss ab

Die neuen Intel-Prozessoren der Skylake-Reihe werden keine VGA-Schnittstellen mehr unterstützen.

Der US-amerikanische CPU-Hersteller hat angekündigt, dass Computer, die mit Skylake-Prozessoren ausgestattet sind, bald keine VGA-Anschlüsse mehr haben werden. Das Unternehmen bevorzuge modernere Verbindungen, die die Wiedergabe von Inhalten in hoher Qualität oder die Verbindbarkeit mit anderen Geräten erlauben. Die Entscheidung von Intel bedeutet den Anfang vom Ende von VGA. Dennoch heißt das nicht, dass aktuelle Monitore obsolet würden, wie es bei Apple-Produkten der Fall ist, die über einige traditionelle Verbindungen nicht verfügen. Nutzer könnten VGA-Adaptoren verwenden, um ihr Material weiterhin zu nutzen.

Die Ankündigung von Intel kommt einige Wochen, nachdem das Unternehmen das Thunderbolt 3-Kabel vorgestellt hat. Das Kabel kann Daten sowie Audio- und Videoinhalte in bester Qualität übertragen und dient als Auflade- und USB-Kabel. Der Wegfall des VGA-Anschlussess könnte Teil der Strategie Intels sein, um zu erreichen, dass Thunderbolt 3 zu einer Art Universal-Konnektor wird.

Die VGA-Schnittstelle wird genutzt, um Konsolen und Bildwiedergabegeräte zu verbinden. Seit seiner Entwicklung in 1987 war VGA zum Standard in Fernsehgeräten, Monitoren und Beamern geworden. Obwohl bereits neuere, kleinere Schnittstellen wie DVI, HDMI oder DisplayPort eingeführt wurden, haben sich nur wenige Unternehmen getraut, VGA abzuschaffen, da es weiterhin als Standard gilt.

Foto: © iStock.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen