Facebook integriert Fahrdienst Uber

Hay-Tun am Montag 21. Dezember 2015 16:20:47

Facebook integriert Fahrdienst Uber

Facebook hat in seinen Messenger eine Transport-Erweiterung integriert. Den Anfang macht der Mitfahrdienst Uber.

User mit Uber-Konto müssen die Messenger-App nicht schließen, um eine Fahrt zu buchen. Das neue Feature soll zunächst in den USA starten. Facebook plant das Angebot dann auch auf andere Länder und um andere Dienstleister auszuweiten.

Mit der Idee der Zusammenarbeit hat sich Facebook bereits seit Sommer 2014 beschäftigt. Das soziale Netzwerk will aus seinem Messenger mehr als ein Kommunikationsmittel machen. Der Facebook-Messenger zählt mittlerweile mehr als 700 Millionen Nutzer weltweit. Neben der Integration von Fahrdienstleistern hat Facebook in den USA bereits die Geldüberweisung per Messenger eingeführt. Auch Kooperationen mit Fluganbietern stehen auf dem Plan.

Uber sorgt sowohl in den USA als auch in Europa für Schlagzeilen. In den USA reichten Tausende Taxifahrer gegen den Dienstleister eine Sammelklage ein, um für sich den Beschäftigungsstatus des Angestellten durchzusetzen. In der EU befürchten Taxifahrer durch die Konkurrenz einen unfairen Wettbewerb und fordern, dass für den Fahrdienst die gleichen Regeln gelten, wie im Taxigewerbe.

Foto: © Uber.




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen