Twitter warnt Nutzer vor staatlicher Spionage

Hay-Tun am Montag 14. Dezember 2015 12:32:46

Twitter warnt Nutzer vor staatlicher Spionage

Mehrere Twitter-Nutzer haben Ende vergangener Woche Eine Warn-E-Mail vom Mikroblogging-Dienst erhalten.

Twitter informiert Nutzer darüber, dass sie möglicherweise das Ziel einer staatlich unterstützten Hackerattacke waren. Zu den Betroffenen zählen The Verge zufolge Sicherheitsexperten und Forscher, die sich mit dem Thema Massenspionage beschäftigen.

Eine derartige Warnung hat unter anderem die deutsche Netzaktivistin und Bloggerin Anne Roth erhalten. „Rein vorsorglich möchten wir Sie darüber informieren, dass Ihr Account zu einer kleinen Gruppe von Accounts gehört, die Ziel eines staatlich motivierten Hackerangriffs geworden sein könnte. Das bedeutet, dass die Hacker möglicherweise mit einer Regierung in Verbindung stehen“, heißt es in der E-Mail von Twitter.

Twitter selbst hat noch keine sicheren Erkenntnisse darüber, dass die Daten der betroffenen Accounts tatsächlich ausspioniert wurden. Demnach dauern die Untersuchungen des Konzerns noch an. Dass einige der benachrichtigten Nutzer nicht das eigentliche Ziel des Angriffs waren, schließt Twitter nicht aus.

Der E-Mail zufolge hat Twitter jedoch festgestellt, dass insbesondere Nutzer angegriffen wurden, die ein Pseudonym benutzen und nicht unter ihrem echten Namen twittern. Roth ergänzt, dass mehrere Personen, die von Twitter benachrichtigt wurden, das Anonymisierungsnetzwerk Tor benutzen.

Jacob Appelbaum Mitglied des Tor Project stellt sogar die Sicherheit von Twitter in Frage. „Angesichts all dieser Leute, die über staatlich gesponserte Hackergangriffe informiert wurden, muss man fragen, ob der Mikroblogging-Dienst gehackt wurde“, schreibt er auf Twitter.

Foto: © Flickr: Andreas Eldh


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen