Symantec will Passwortschutz abschaffen

Hay-Tun am Donnerstag 10. Dezember 2015 13:10:07

Symantec will Passwortschutz abschaffen

Symantec will den Passwortschutz mittelfristig durch moderne Sicherheitsfunktionen ersetzen.

Biometrie in Form von Sprach-, Gesichts- oder Fingeradruckerkennung, dynamische Schlüssel und Geolokalisierung sollen künftig die Privatsphäre schützen. In den nächsten zwölf Monaten will der US-amerikanische Sicherheitsanbieter Symantec, der unter anderem für sein Antivirus-Programm Norton bekannt ist, Lösungen präsentieren, die auf diesen neuen Sicherheitsfaktoren basieren.

Eine Preview auf solche Lösungen gab es auf einem Event in Singapur. Symantec kündigte die Erweiterung seines Produktes Validation and ID Protection (VIP) an. Ein neues Feature namens VIP Everywhere soll Ende-zu-Ende-Authentifizierungen ermöglichen. Auf dem Plan steht auch eine Integration mit Norton, sodass Computer eine einzigartige Symantec-Kennung erhalten, mit der sich ein Nutzer eines bestimmten Computer identifizieren lässt.

Passwörter hält Symantec allgemein nicht für das ideale Mittel, um sich vor Online-Bedrohungen zu schützen. Cyberkriminelle entwickeln immer neue Methoden, um diese zu knacken. Gerade durch die zunehmende Verbreitung des Internets der Dinge sowie von Cloud-Computing und Mobilgeräten müssten Unternehmen neue Sicherheitsstrategien entwickeln.

Foto: © Flickr: Martin McKeay.




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen