Keine Smartphones mit Firefox OS mehr

Hay-Tun am Mittwoch 9. Dezember 2015 15:31:36

Keine Smartphones mit Firefox OS mehr

Mozilla will die Herstellung und den Verkauf von Smartphones mit Firefox OS einstellen.

Das hat der Konzern TechCrunch zufolge auf seiner Entwicklerkonferenz Mozlando in Orlando angekündigt. „Firefox OS hat die Flexibilität des Internets bewiesen, das von Low-End-Smartphones bis hin zu HDTVs reicht“, sagte Ari Jaaksi, für vernetzte Geräte zuständiger Senior Vice President bei Mozilla. „Allerdings haben wir nicht die bestmögliche Nutzererfahrung liefern können und werden daher die Entwicklung und den Verkauf von Firefox-OS-Smartphones einstellen.“

Mozillas Entscheidung kommt überraschend. Das Unternehmen hatte erst im März auf dem Mobile World Congress in Barcelona eine Reihe neuer Firefox-OS-Projekte und Partnerschaften mit Mobilfunkbetreibern in Industrienationen angekündigt. Telefónica in Europa, Verizon Wireless in den USA, KDDI in Japan und LG U+ in Südkorea sollten ab 2016 Smartphones mit Firefox OS in ihrem Verbreitungsgebiet anbieten.

Die ersten Smartphones mit Firefox OS kamen im April 2013 auf den Markt. Dabei handelte es sich um die von Geeksphone hergestellten Entwicklermodelle Keon und Peak, die innerhalb kurzer Zeit ausverkauft waren. Später folgten Geräte von Alcatel, LG, ZTE und Huawei.

Foto: © Flickr: Kārlis Dambrāns.




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen