Mozilla bringt Trackingschutz für iOS

Hay-Tun am Mittwoch 9. Dezember 2015 10:56:37

Mozilla bringt Trackingschutz für iOS

Mozilla hat eine iOS-App namens „Focus by Firefox“ veröffentlicht, die die Privatsphäre der Nutzer schützen soll.

Focus by Firefox blockiert dieselben Tracker, Analytics- und Social-Media-Elemente wie die Private-Browsing-Funktion mit Tracking-Schutz von Firefox 42 für Desktop-Computer. Allerdings funktioniert die App nicht mit Firefox für iOS, da Apples Systembeschränkungen das nicht zulassen, sondern nur mit dem Safari-Browser.

Focus kann darüber hinaus zur Leistungsoptimierung und einem verringerten Datenverbrauch beitragen, indem es Web-Schriftarten blockiert. Auch Werbung wird von dem Content-Blocker herausgefiltert. Anders als bei herkömmlichen Adblocker orientiert sich die Focus-App laut Mozilla an drei grundlegenden Prinzipien: Neutralität hinsichtlich des Inhaltstyps, Transparenz und sinnvolle Bedienmöglichkeiten sowie Offenheit gegenüber den Inhalteanbietern. Diese werden in einem separaten Blogeintrag detailliert erläutert.

Bei vielen Content-Blockern sei unklar, nach welchen Standards sie Inhalte ausfiltern und blockieren, wie die Leiterin von Mozillas Rechtsabteilung erklärt. Sie informieren nicht transparent über ihre Methoden und gäben Anbietern blockierter Inhalte keine Möglichkeit, ihre Strategie zu verbessern und der Sperre zu entgehen. Einige Adblocker ließen sich sogar dafür bezahlen, Firmen von Blacklisten zu entfernen.

Focus by Firefox hat ein anderes Ziel. Die App-Entwickler möchten nichts weniger als das Internet revolutionieren: Das Netz müsse seine Nutzer respektieren, ihnen die Kontrolle geben und Vertrauen schaffen. Content-Blocker sollten dafür kommerzielle Aktivitäten unterstützen und gleichzeitig die Privatsphäre der Nutzer schützen. Focus by Firefox steht ab sofort im App Store zum kostenlosen Download bereit.

Foto: © mozilla.




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen