EU fordert mehr Datenschutz für Europäer

Hay-Tun am Montag 7. Dezember 2015 15:59:37

EU fordert mehr Datenschutz für Europäer

Die Europäische Union will die Datenübertragung in die USA künftig schärfer kontrollieren.

EU-Justizkommissarin Vĕra Jourová fordert nach dem Aus für das Safe-Harbor-Abkommen strengere Kontrollmaßnahmen für die Übertragung personenbezogener Daten von EU-Bürgern in die USA. Für US-Internetfirmen werde es in diesem Zusammenhang künftig keinen Blankoscheck mehr geben, sagte Jourová im Gespräch mit der FAZ.

Das nun auszuhandelnde Folgeabkommen müsse ein System von Vertrauen und Kontrolle etablieren, sodass der Verdacht einer Massenspionage durch die amerikanischen Geheimdienste künftig nicht mehr aufkomme. Jourová zeigte sich zudem zuversichtlich, dass die Verhandlungen mit den USA über ein neues Abkommen bis Januar abgeschlossen werden.

Der Europäische Gerichtshof hatte Anfang Oktober nach einer Klage eines österreichischen Facebook-Kritiker die 15 Jahre alte Safe-Harbor-Vereinbarung gekippt. Daten von EU-Bürgern seien in den USA nicht ausreichend geschützt, befanden die Richter. Sie kritisierten, dass US-Behörden und -Geheimdienste Zugriff auf die übertragenen Daten hätten.

Foto: © Pixabay.




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen