Adobe und das Ende des Flash Players

PeterCCM am Freitag 4. Dezember 2015 09:22:27

Adobe und das Ende des Flash Players

Eine Pressemitteilung legt nahe, dass auch bei Adobe mittlerweile vom Ende des umstrittenen Plug-Ins ausgegangen wird.

Seit Jahren schon gilt der Flash Player von Adobe als unkalkulierbares Sicherheitsrisiko und doch hält die Software sich hartnäckig. Auch wenn moderne, sichere Alternativen wie das open source-Programm HTML5 vieles können, wofür der Flash Player vorher ein quasi Monopol hatte, kommt der Klassiker immer noch bei vielen Gelegenheiten, wie zum Beispiel Werbe-Anzeigen, zum Einsatz. Eine Adobe-Pressemitteilung zur weiteren Entwicklung des Plug-Ins schlägt nun eher ungewohnte Töne an.

"Offene Standards wie HTML5 sind erwachsen geworden und bieten viele der Möglichkeiten, die Flash auf den Weg gebracht hat", gesteht man sich zu Recht ein. Flash sei jedoch weiterhin unumgänglich bei Browser-Spielen und bestimmten Videoinhalten, heißt es in der Mitteilung weiter - und auch das ist richtig. Die größten Browser unterstützen den Flash Player zwar nur noch eingeschränkt, das komplette Verschwinden der Software steht jedoch nicht kurz bevor.

Adobe kündigt an, was Sicherheit angeht, in Zukunft enger mit Google und Microsoft zusammenzuarbeiten. Auch die Kooperation mit Facebook soll intensiviert werden.

Foto: © Wikimedia.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen