Datendiebstahl bei VTech

Hay-Tun am Dienstag 1. Dezember 2015 12:11:03

Datendiebstahl bei VTech

Der chinesische Lerncomputer-Hersteller VTech ist Ziel eines Cyberangriffs geworden.

Die in Hongkong ansässige Firma bestätigt einen Hackerangriff auf die Datenbank des eigenen App-Stores "Learning Lodge". In der Learning Lodge können Kunden Anwendungen, Lernspiele und E-Books für ihre VTech-Produkte herunterladen.

Nach eigenen Angaben sind auch die Daten deutscher Kunden vom Hack betroffen. Zur Anzahl der betroffenen Nutzer macht das Unternehmen zunächst keine Angaben. Das Online-Magazin Motherboard berichtet aber, dass rund fünf Millionen Nutzerkonten und damit verbundene Profile von Kindern von den Hackern geknackt wurden.

Zu den Daten, die in der Datenbank gehostet werden, gehören neben den Nutzernamen auch Mailadressen, Passwörter und Anschriften von Eltern; auch die Sicherheitsfragen und Antworten zum Wiederherstellen von Passwörtern sowie die IP-Adresse der Kunden gehören zu den erbeuteten Daten. Zudem ginge es Motherboard zufolge auch um die Profildaten von 200.000 Kindern. Experten zufolge können diese Daten Rückschlüsse auf die Eltern zulassen.

Nachdem VTech durch den Hinweis eines kanadischen Journalisten auf den Angriff aufmerksam wurde, habe der Konzern eine gründliche Untersuchung durchgeführt. Der unbefugte Zugriff auf die Datenbank des App-Stores habe bereits am 14. November stattgefunden.

In einer Pressemitteilung kündigt VTech die vorläufige Schließung einiger seiner Webseiten an. Zudem habe der Konzern alle betroffenen Kunden mittlerweile per E-Mail über den Vorfall informiert. Deutsche Nutzer können unter der Adresse downloadmanager@vtech.de aber auch per E-Mail direkten Kontakt mit VTech aufnehmen.

Foto: © Wikimedia.




Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen