Google Cloud fiel wegen menschlichem Versagen aus

Hay-Tun am Dienstag 1. Dezember 2015 10:00:39

Google Cloud fiel wegen menschlichem Versagen aus

Die Google-Cloud war vor einer Woche down. Dem Unternehmen zufolge war "menschliches Versagen" der Grund dafür.

Menschliches Versagen war der Grund für einen plötzlichen Ausfall der Google Cloud am 23. November. Ein Google-Ingenieur hatte einen Peering-Link manuell hinzugefügt. Dadurch wurde das System für die automatische Verwaltung solcher Links umgangen. Das Problem betraf die Region europe-west1 der Google Compute Engine und dauerte etwa 70 Minuten an.

Manche Kunden hatten keinen Zugriff mehr auf Cloud-Ressourcen – vor allem aber Nutzer in Osteuropa und dem Nahen Osten. Der fehlerhafte Peering-Link sorgte dafür, dass einem Netzwerk fälschlicher Weise mehr Ressourcen zugesprochen wurden, als wirklich verfügbar waren. Dies hatte zur Folge, dass das System innerhalb weniger Minuten überlastet wurde.

Um das Problem künftig zu vermeiden, stellt Google ab sofort jede manuelle Einbindung von Ressourcen ein. Eine solche Verlinkung kann nur dann erfolgen, wenn Automatisierungssysteme verfügbar sind. Im August gingen Kundendaten auf Googles Compute Engine aufgrund von Blitzeinschlägen verloren. Betroffen war damals das belgische Rechenzentrum europe-west1b.

Foto: © Flickr: Chris Dorward.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen