Fortschritt in Amazons Drohnen-Programm

PeterCCM am Dienstag 1. Dezember 2015 08:37:45

Fortschritt in Amazons Drohnen-Programm

Amazon stellt unter anderem eine der Drohnen vor, mit denen Pakete innerhalb von 30 Minuten versandt werden sollen.

Der US-amerikanische Onlinehändler hat weitere Details zu seinem ehrgeizigen Projekt Prime Air bekannt gegeben. Dazu wurde ein Video veröffentlicht, in dem Jeremy Clarkson, ehemaliger Moderator der britischen Show Top Gear und Serienstar einer Produktion für Amazons Streaming-Dienst, das Programm vorstellt. Das Video zeigt die Funktionsweise eines der zwölf Drohnen-Prototypen auf. Das Fluggerät ist demnach mit einem Sensor ausgestattet, der gefährliche Objekte und die Landezohne erkennt.

Amazon versichert, Prime Air nicht zu starten bevor das Versandsystem nicht als Hundert Prozent sicher eingestuft wird. Eine der wichtigsten Fragen ist weiterhin, wie Ziele, die sich weit entfernt von den Auslieferungszentren befinden oder die nicht über genügend offenen Raum zum Landen verfügen, beliefert werden sollen. Außerdem sind die gesetzlichen Hürden hoch. Das Unternehmen betreibt zur Zeit Testprogramme in Israel, Großbritannien und den USA.

Alleine ist Amazon mit diesen Bestrebungen jedoch nicht. Anfang November hatte Google das "Project Wing" vorgestellt, das Amazons Prime Air prinzipiell ähnelt. Die australische Firma Flirtey beispielsweise arbeitet an einem System, um Medikamente mittels Drohnen in entlegene Gebiete in den Vereinigten Staaten zu transportieren.

Foto: © Amazon.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen