Facebook: Selbstzerstörende Nachrichten

PeterCCM am Freitag 13. November 2015 08:09:58

Facebook: Selbstzerstörende Nachrichten

Facebook Messenger experimentiert zurzeit angeblich mit selbstzerstörenden Nachrichten. Das berichtet BuzzFeed.

Das neue Feature erlaubt es, Nachrichten zu versenden, die nach einer Stunde verschwinden. Den Berichten zufolge wird es momentan von einigen Nutzern in Frankreich getestet. Ob ein globales Roll-Out geplant ist, und wenn ja, für wann, ist jedoch nicht bekannt.

Pionier des kurzlebigen Instant-Messaging ist das soziale Netzwerk Snapchat, für das Facebook angeblich ein Übernahmeangebot von drei Milliarden US-Dollar gemacht hatte. Die Übernahme kam jedoch nicht zustande und Snapchat ist seitdem beständig gewachsen. Auch andere große Messaging-Dienste haben Funktionen wie selbstzerstörende Nachrichten eingeführt. Zum Beispiel erlaubt WeChat, der mit einer halben Milliarde Nutzer größte Messenger in China, seit letztem Jahr bereits das Widerrufen von Nachrichten.

Der Erfolg von Snapchat und die darausfolgende Notwendigkeit für andere Netzwerke, ähnliche Features anzubieten, basiert zum einen auf der Attraktiv für den Versand von sensiblen Daten, die dann anschließend nicht mehr abrufbar sind. Zum anderen gibt dieser kurzlebige Austausch der Kommunikation einen Real-Life-Charakter.

Es ist nicht das erste Mal, dass Facebook mit Kurzlebigkeit beim Datenaustausch experimentiert. Im Dezember 2012, als Snapchat stark an Popularität gewann, schickte Facebook "Poke" an den Start, ein Service der den Versand von selbstzerstörenden Fotos und Videos erlaubt. Unerwarteterweise verhinderte dies jedoch nicht den schnellen Aufstieg von Snapchat. Das Netzwerk blickt heute auf rund 200 Millionen monatliche Nutzer.

Foto: © Pixabay.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen