Datenschutz ist Deutschen Geld wert

Hay-Tun am Donnerstag 5. November 2015 12:22:15

Datenschutz ist Deutschen Geld wert

Viele Deutsche sind misstrauisch, ob ihre Daten im Internet sicher sind. Jeder zweite würde sogar für Datenschutz bezahlen.

Das Misstrauen in der deutschen Bevölkerung bezüglich eines wirkungsvollen Datenschutzes im Internet wächst. Laut einer Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), sind mittlerweile 51 Prozent der Befragten bereit, mindestens einen Euro im Monat für mehr Datenschutz und Werbefreiheit im Internet zu bezahlen. 54 Prozent dieser Zahlungswilligen würde sogar fünf Euro monatlich bezahlen. Vor zwei Jahren waren nur 35 Prozent der Bürger bereit, Geld für mehr Datenschutz auszugeben.

Gleichzeitig fordern 65 Prozent der Befragten konsequentere gesetzliche Regelungen sowie Klagemöglichkeiten bei Verstößen gegen den Datenschutz. 75 Prozent halten ein vorsichtige Nutzung des Internets für die beste Maßnahme zur Verhinderung von Datenmissbrauch jeglicher Art. 1000 Personen über 18 Jahren nahmen an dieser Umfrage teil.

"Das Bewusstsein dafür steigt, dass im Internet keineswegs alles kostenlos ist, sondern Nutzer mit ihren Daten bezahlen", erklärt Klaus Müller, Vorstand der Verbraucherzentrale. Zugleich fordert der Verbraucherschützer Politiker dazu auf, ihren Beitrag zum Datenschutz zu leisten. "Die Politik muss dem Datensammeln klare Grenzen setzen. Und Unternehmen müssen es Verbrauchern einfacher machen, die Kontrolle über ihre Daten zu behalten." So müsse europaweit sichergestellt werden, dass Internetnutzer zuerst einwilligen müssen, bevor ihre persönlichen Daten gespeichert oder auch zu anderen Zwecken genutzt werden können.

Foto: © Pixabay.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen