Nutzer verklagen Apple wegen iOS 9-Feature

Hay-Tun am Dienstag 27. Oktober 2015 10:31:10

Nutzer verklagen Apple wegen iOS 9-Feature

Nutzer verklagen Apple wegen eines neuen iOS9-Features. Eine neue WLAN-Funktion soll hohe Mobilfunkkosten verursachen.

Die Funktion WLAN Assist wird aktiviert, sobald sich das iPhone-mit einem WLAN-Netz verbindet, dessen Signal das Gerät nur schwach erreicht. In diesem Fall wird automatisch und ohne explizite Erlaubnis des Nutzers eine Mobilfunkanbindung aufgebaut. Apple möchte mit diesem Feature sicherstellen, dass iPhone-Nutzer stets möglichst guten Empfang haben.

Für diejenigen, die nur ein kleines Datenvolumen bei ihrem Mobilfunkanbieter buchen, kann das Feature aber teuer werden, da es mehr Volumen in Anspruch nimmt, als dem Nutzer im Allgemeinen bewusst ist. Nun haben sich Betroffene zu einer Schadensersatzklage gegen Apple entschlossen.

William Scott Phillips und Suzanne Schmidt Phillips, die beiden Anwälte hinter der Sammelklage, bemängeln, dass der iPhone-Hersteller die Nutzer nach dem Launch von iOS 9 nicht ausreichend über das Feature aufgeklärt hat. Der hohe Verbrauch von Datenvolumen soll deshalb Nutzern zusätzliche Kosten verursacht haben. Den Anwälten zufolge ist Mobilfunknutzern dabei ein Schaden von mehr als fünf Millionen Dollar entstanden. Das Feature "WLAN Assist" ist nach dem Download von iOS 9 ab Werk aktiviert. Wer die Funktion überflüssig findet, sollte sie in den Einstellungen manuell deaktivieren.

Foto: © Wikimedia.


Kommentar hinzufügen

Kommentare

Kommentar hinzufügen